Romani Resistance Day / No U-Turn Cinema / Transverses

Der Grüne Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz wird seit September 2022 unter der Kuration des RomaTrial e.V. mit einem interdisziplinären, politisch-progressiven Programm von Künstlerinnen und Aktivistinnen aus den Communities Berliner Roma* und Sinti* bespielt. Zudem ist er Bühne für Kollektive und Kreativschaffende aus dem Berliner, deutschsprachigen und internationalen Raum, deren Lebensrealitäten von Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung…

Multidirektionale Erinnerungspuren

Welche Geschichten jüdischer, osteuropäischer und migrantischer Bewohner:innen erzählen Straßen und Häuser der Spandauer Vorstadt und des Scheunenviertels in Berlin Mitte? Und welche wechselseitigen Beziehungen lassen sich zwischen den jüdischen, postkolonialen und queeren Realitäten in der Spandauer Vorstadt und im Scheunenviertel erkennen? Die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum diskutiert darüber in öffentlichen Veranstaltungen und…

Lebensleistung Älterer würdigen

Wir leben in einer Großstadt, die jung, aktiv und kulturell vielfältig pulsiert. 
In dieser Dynamik sind Ältere nur selten sichtbar, mit zunehmenden Lebensalter verschwinden Sie aus der öffentlichen Wahrnehmung. Aber ihre Lebensleistungen haben mit dazu beigetragen, dass Berlin sich zu der weltoffenen Großstadt entwickelte, die wir heute lieben. Gleichzeitig, mit dem Nicht-Wissen, sind Vorbehalte gegen…

Hier kommt Alex Vol.2

Das „Hier kommt Alex Vol.2“ Musikevent bindet junge Menschen in schweren Lebenslagen (Wohnungslosigkeit, Suchtmittelgebrauch, famil. Problemlagen, Armut) in die Organisation eines Events ein. Durch Honorarverträge können Sie niedrigschwellig einer Arbeitstätigkeit nachgehen und demokratisch an Entscheidungsprozessen zum Event teilnehmen. Drei Bands sorgen für die musikalische Unterhaltung, ein Koch versorgt alle mit kulinarischen Köstlichkeiten und die jungen…

Projekt, DU und Ich = WIR

Durch wiedererkennbare Figuren soll solidarisches soziales Miteinander vermittelt werden. Werteinstallationen werden im öffentlichen Raum platziert, um die Aufmerksamkeit auf gemeinsame Werte in unserem Zusammenleben  zu verstärken.Zusätzlich wollen wir durch unsere Installationen sozialräumliche Hindernissen z.B. Angsträume benennen und Veränderungen  anregen.Das Team von DENK – MAL WERTE e.V. wird mit Institutionen aus dem Sozialraum Zentrum Workshops zur…

Textile Touches of Escape an Migration

Textile Touches of Escape an Migration lädt Menschen mit und ohne Fluchthintergrund ein, ein Kleid-Kunstwerk zu gestalten, dass ihre ganz eigenen Emotionen und Erfahrungen zum Thema widerspiegelt. Ein kurzer Text ergänzt die künstlerische Arbeit.Die geschaffenen Kleid-Kunstwerke und begleitenden Texte werden für andere zugänglich gemacht, um sie zur tiefgründigen Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen.Im Dialog, im…

706 connects

Das Projekt soll Chinesen in Berlin helfen, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren und aus der sozialen Isolation nach der Pandemie herauszukommen. Es soll zudem junge Menschen aus China und Deutschland ermutigen, sich auszutauschen und an Diskussionen über soziale Themen teilzunehmen 706berlin e.V.https://www.706berlin.com/de/

Lesbisch-queere Geschichte goes Mitte – Erinnerung aus intersektionaler Perspektive

Dieses Projekt widmet sich anlässlich des 50 jährigen Bestehens den weniger bekanntenGeschichten des Spinnboden-Lesbenarchivs – eine Erkundung nach Dokumenten, die von lesbischqueeren, rassifizierten, diasporischen, und (post-)migrantischen Leben erzählen. Wir werden Interviews mit jenen führen, die sich „zwischen und innerhalb“ der mehrheitlich weißen Lesbenbewegung bewegten, die die Basis dieses Archivs bildet. In einem Workshop-Format für queere…

Die Deutsche Geschichte Mosambikanischer Vertragsarbeiter*innen, Ogumana e.V.

Der Film „The Homes We Carry“ von Brenda Jorde begleitet die afrodeutschen Sarah und ihre kleine Tochter auf ihren Reisen zwischen Deutschland, Mosambik und Südafrika. Ähnlich wie Sarah erlebten viele Kinder ehemaliger mosambikanischer Vertragsarbeiter*innen die unfreiwillige Trennung von ihrem mosambikanischen Elternteil, fast unmittelbar nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung. Wie es dazu kam und welche Rolle mosambikanische…

Fahrradkorso und Demo

„Aktivistinnen der „antiverschwurbelten aktion“ aus 3 Bundesländern, die OMAS GEGEN RECHTS und der „schwurbelbusters münster“ versammelte sich auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte. Um 12:45 starteten wir mit einem Fahrradkorso zum Holocaust-Mahnmal, wo wir weitere Aktivistinnen zu einer Kundgebung trafen. Wir verteilten Fahnen, schilder und Transparente. Gegen 14:30 zog eine Demonstration von ca. 4500 im Kern…