Das Begleitgremium Moabit

Das Begleitgremium Moabit wurde 2015 im Rahmen einer, vom Vor-Ort-Büro organisierten Demokratiewerkstatt von Akteuren im Gebiet gegründet. Seitdem treffen sich die Mitglieder regelmäßig zu öffentlichen Sitzungen, in denen die Themenschwerpunkte bearbeitet und Förderentscheidungen getroffen werden.

Das Begleitgremium Moabit bestimmt Handlungsfelder und -möglichkeiten und entwickelt Zielsetzungen. Die Mitglieder diskutieren Projektideen, die für eine finanzielle Förderung über den Aktionsfonds in Frage kommen. Zusammen mit der bezirklichen Koordinierungsstelle (Projektmanagement im Jugendamt Mitte) und dem Vor-Ort-Büro „Demokratie in der Mitte“ gestaltet das Gremium die Umsetzung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Fördergebiet.

Besetzt ist das Gremium mit Vertreter*innen aus Verwaltung, staatlichen Institutionen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. In Moabit treffen sich Vertreter*innen der Carl-Bolle-Schule, dem Jugendamt Mitte, Gangway e.V., der Kulturfabrik Moabit, den Quartiersmanagements Moabit Ost und West, der Polizei, des Moabiter Ratschlags, dem Sprachförderzentrum, Karamé e.V., der Stiftung SPI und dem Jugendmigrationsdienst.

Das Begleitgremium ist offen für neue Mitglieder. Bei Interesse bitte beim Vor-Ort-Büro melden.

Geförderte Projekte
Neben inhaltlichen Projekten wurde in 2015 eine Bestandsaufnahme und Bedarfsabfrage durchgeführt, um einen Überblick über die bestehende Angebotsvielfalt und die thematischen Handlungsfelder zu erlangen.

 

 


Mehr Informationen zum Begleitbündnis erhalten Sie beim Vor-Ort-Büro oder über den Sprecher des Gremiums

Bettina Pinzl, Lina Respondek, James Rosalind
Vor-Ort-Büro “Demokratie in der Mitte”
030/49500526
info[at]demokratie-in-der-mitte.de

Mohamad Beidoun
Sozialpädagoge

0172/3201712

aktuelle Projekte
Zielsetzungen Moabit 2017

1. Maßnahmen zur besseren Integration von geflüchteten Menschen in den Stadtteil sind umgesetzt.
2. Jugendliche erweitern ihr Wissen über Ihre (Teilhabe)Rechte und Partizipationsmöglichkeiten. Sie üben und entwickeln Handlungsalternativen, um gewaltfrei und demokratisch für Ihre Rechte einzutreten und diese einzufordern. Die Jugendlichen sind gestärkt, um sich in schwierigen Situationen flexibel/alternativ (gewaltfrei) zu verhalten und erfahren selbstwirksam zu sein.
3. Die Akzeptanz von Vielfalt und Interkulturalität in der Gesellschaft wird gestärkt.

International Eastercup 2017

Der „Eastercup“ ist ein internationales Basketballturnier in Berlin für Menschen* mit und ohne Handicap und fand zu Ostern 2017 zum fünften Mal statt. Das Turnier mit rund 100 Teams aus 30 verschiedenen Ländern wurde größtenteils von Jugendlichen* organisiert und durchgeführt. Das diesjährige Motto war: “No Chances for racism” + Lay-Ups only mit left (wir sind gegen Rechtsextremismus). In Moabit, im Herzen Berlin`s, gibt es Demokratie und Vielfalt.
No Chances for racism Video /Lay-Ups only mit left:
https://www.youtube.com/watch?v=XgFz9-wxXB8&t=1s
Official Recap Eastercup 2017:
https://www.youtube.com/watch?v=rT1g6Yn3AlY

International Eastercup 2017
International Eastercup 2017
International Eastercup 2017
Träger*BC Lions Moabit
Eid Mubarak

Am 13.7.2017 haben wir das Zuckerfest „Eid Mubarak“ in unserer Einrichtung gefeiert. Wir haben das Fest für alle in der Nachbarschaft organisiert und den Abschluss der Ramadanzeit gemeinsam gefeiert. Organisiert wurde das Fest von den Jugendlich*en unserer Einrichtung. Das Programm beinhaltete Henna, ein Büffet, Hotdog-Stand und ein großes Büffet. Bei schöner Musik wurde gegessen, getrunken, Dabke getanzt und sich viel ausgetauscht. Menschen unterschiedlicher Konfessionen und nicht religiösen Hintergründen kamen zusammen und feierten gemeinsam. Wir danken allen Beteiligten für die Unterstützung.

Eid Mubarak
Eid Mubarak
Eid Mubarak
Träger*Karame e.V.
Projektlaufzeit26.06.2017 - 02.07.2017
Fördersumme1.575,- €
Moabiter Fest der religiösen Vielfalt und Verständigung

Beim Moabiter Fest der religiösen Vielfalt und Verständigung am 8. September 2017 anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Zentrums für interreligiösen Dialog (ZiD e.V.) standen das Zusammensein der Vertreter*innen der beteiligten Gemeinden und der Bewohner*innen aus der Nachbarschaft im Vordergrund. Es war ein schönes Fest, klein und fein, getragen von wunderbarer Live-Musik und von dem gemeinsamen Bewusstsein über die Wichtigkeit von Begegnung und Dialog – und hat uns alle wieder näher zueinander gebracht.

Moabiter Fest der religiösen Vielfalt und Verständigung
Moabiter Fest der religiösen Vielfalt und Verständigung
Moabiter Fest der religiösen Vielfalt und Verständigung
Träger*Zentrum für interreligiösen Dialog Berlin-Moabit e.V. / ZiD e.V. c/o QM Moabit West, Rostocker Str. 3, 10553 Berlin
Projektlaufzeit18.04.2017 - 31.12.2017
Fördersumme4.936,- €
Arbeit mit geflüchteten und immigrierten Kindern III

Uns ist besonders wichtig, die Kinder und Jugendlichen ihre Alltagsprobleme durch zahlreiche Kreativ-, sowie Ausflugsangebote vergessen zu lassen. Zudem können sie so ihre kreativen, sportlichen und sozialen Fähigkeiten auf- und ausbauen, und  Erfolgserlebnisse mit nach hause (das für einige eine Notunterkunft für Geflüchtete ist) nehmen. Besonders schön: Jene Momente, in denen die Kinder (fast) alles selber organisieren.

Träger*Otto-Spielplatz (Moabiter Ratschlag e.V.)
Projetklaufzeit01.06.2017 - 31.12.2017
Fördersumme5.000,- €
KonferAction

Am 30.06 fand im Rahmen des Jugend-Kulturfestivals FESTIYALLA die KonferAction statt. KonferAction ist ein Format das Diskussion und kulturelle Aktion miteinander verbindet. Um die 80 Schülerinnen und Schüler nahmen am Plenum und Workshops der KonferAction teil. Durch die Mittel von z.B. Graffiti, Tanz und Rap bat die KonferAction ein interaktives öffentliches Forum für Jugendliche um gemeinsam kreative, praktische Strategien um Umgang mit populistischer und Rechter Sprache zu entwickeln.

Träger*Theater X (Initiative Grenzen-Los! e.V.)
Projektlaufzeit01.05.2017 - 31.08.2017
Fördersumme5.000,- Euro