Vor-Ort-Büro

Die Koordinierungs- und Fachstelle bietet Beratung, Fortbildungen und Vernetzung zu den Themen Demokratie und Antidiskriminierung.

mehr erfahren
Bundesprogramm

„Demokratie leben!“ unterstützt Kommunen und Träger in ihrer Arbeit für mehr demokratische Beteiligung aller und gegen diskriminierende Einstellungen.

mehr erfahren
Wedding

Das Begleitgremium im Wedding hat Zielsetzungen für das Fördergebiet formuliert und fördert entsprechend Projekte durch einen Aktionsfonds.

mehr erfahren
Moabit

Das Begleitgremium in Moabit hat Zielsetzungen für das Fördergebiet formuliert und fördert entsprechend Projekte durch einen Aktionsfonds.

mehr erfahren
Jugendbeteiligung

In den beiden Fördergebieten Wedding + Moabit ermöglicht Gangway e.V. im Rahmen eines Jugendfonds Beteiligungsprojekte bis zu 500€.

mehr erfahren
Archiv

Arbeitsmaterialien, Flyer und Presseartikel sowie unsere gesammelten Newsletter zum Download.

mehr erfahren
Aktuelles
18. Oktober 2018
NACHGEFRAGT#1! - SORDUK!

Unsere Ausgabe NACHGEFRAGT#1! wurde in die türkische Sprache überstetzt
eine Übersetzung in die arabische Sprache folgt!

DAYANIŞMALI BIR BİRLİKTELİK
İLE KUVETLENDIK – Doris Liebscher ile röportaj

Demokrasi ve ifade özgürlüğü ile ilgili ne anlıyoruz? Bu Irkçılığa
ve ayrımcılığa karşı mücadele için ne anlama geliyor? Ve bunlarla
insan hakları ve anayasanın ne ilgisi var?Bu yazı dizisi ile
güncel tartışmaların ve temel soruların esasına inmek istiyoruz.
Federal Almanyanın Eylül ayındaki seçimlerinden de öncesinde
tekrar tekrar gündeme gelen bu konular sadece bizlere değinmiyor.
İş arkadaşlarımıza, iş birliği ortaklarımıza ve tüm destek
verenlere de. Bu röportaj serisinde uzmanlara soruyoruz birbirleriyle
dayanışma içinde bu şehirde demokratik bir kültür içinde
yaşamak isteyen herkes için argümanlarınız ne. Biz – Zentrum für
Demokratie (Treptow-Köpenick‘te), moskito aşırı sağcılığa karşı
uzman ve ağ ofisi, Demokrasi ve Çeşitlilik için (Pankow‘da), teknik
ve ağ ofisi Licht-Blicke (Lichtenberg‘te) ve Demokratie in
der Mitte yerel ofisi (Berlin-Mitte‘te). Okumanın tadını çıkarın,
keyifli okumalar!

NACHGEFRAGT#1! - SORDUK! [PDF, 1,17MB]
17. November 2018
Vom Mann zum Vater — 2-tägige Schulung für männliche, pädagogische Fachkräfte

Vom Mann zum Vater—2-tägige Schulung
Für männliche, pädagogische Fachkräfte

Wann: Samstag 17. November von 10-16 Uhr
Sonntag 18. November von 10-14 Uhr

Ort:
Stadtteil– und Familienzentrum
Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin

Anmeldung unter
:
familienzentrum@fabrik-osloer-strasse.de oder 030-49902335

15. Oktober 2018
Initiativfonds Moabit

Im Rahmen des Initiativfonds Moabit können nach wie vor Projekte beantragt werden.
Wir freuen uns auf Ihre und Eure Ideen!
Du hast eine Idee, wie dein Kiez noch bunter und weltoffener werden kann?
Sie wollen mit Ihrem Projekt eine Aktion starten – aber das nötige Geld dafür fehlt?
Ein rechtsextremer Aufmarsch marschiert durch deine Nachbarschaft und
du willst dich dagegen positionieren?

Für Moabit können ab sofort noch Honorar,- und Sachkosten
bis zu 500,00 € über den Initiativfonds beantragt werden.

Für Privatpersonen, Gruppen und Initiativen.

Alle Informationen bei uns:
Demokratie in der Mitte – Vor-Ort-Büro
Bettina Pinzl, Lina Respondek, James Rosalind
Fabrik Osloer Straße e.V., Osloer Straße 12, 13359 Berlin
Tel.: 030.49500526, E-Mail: info@demokratie-in-der-mitte.de

6. Oktober 2018
Zirkus Internationale e.V.

Wer macht mit?
Zirkus Internationale e.V. lädt zum Stelzenfußball und Spielplatzfest ein.
Der Eintritt ist frei!

Wann: 14.30-18.00 Uhr
Wo: Spielplatz, Adolfstraße
Weitere Informationen >>> 030-46065875
http://www.zirkus-internationale.de

4. Oktober 2018
NACHGEFRAGT!#4 - Professor*in Dr. Heike Radvan

NACHGEFRAGT!#4 – Bedrohung der Sozialen Arbeit durch Rechtspopulismus

Ein Interview mit der Professor*in Dr. Heike Radvan von der BTU Cottbus

In der unserer neuesten Ausgabe suchen wir nach Antworten und Handlungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit den Fragen: Wie können Akteur*innen der Sozialen Arbeit auf „Angriffe von rechts“ reagieren? Welche Möglichkeiten zur Intervention eröffnen die berufsethischen Standards Sozialer Arbeit? Wie kann demzufolge eine politisierte Soziale Arbeit aussehen? Und wie können Akteur*innen eine demokratische und solidarische Stadtgesellschaft (mit-) gestalten.
Viel Spaß beim Lesen!

NACHGEFRAGT!#4 [PDF, 1,57MB]