Fortbildungen, Supervision & Ausstellung zu geschlechterreflektierter Jugendarbeit

Wie gestalte ich eine Jugendeinrichtung für Mädchen* und Jungen* ohne Bezugnahme auf geschlechtliche Stereotype? Welche Angebote für Jugendliche laden ein zur Reflexion eigener Geschlechterbilder und der eigenen Geschlechtsidentität /der sexuellen Orientierung? Und wie zeige ich eine offene Haltung gegenüber geschlechtlicher Vielfalt? Diese und weitere Fragen konnten bei der durchgeführten Fortbildung und den mehrteiligen Supervisionen in einzelnen Jugendeinrichtungen diskutiert werden. Die Supervisionen wurden von den beteiligten Einrichtungen als sehr hilfreich beurteilt. Das Angebot wird in 2020 als Regelangebot des Vor-Ort-Büros Demokratie in der Mitte aufrechterhalten. Die Comic-Ausstellung „Ach, so ist das“ zu trans* und nicht-binärer Geschlechtsidentitäten kann ebenfalls weiterhin im Vor-Ort-Büro ausgeliehen werden. Außerdem bieten wir eine kleine Bibliothek mit unterschiedlichen Medien zum Thema.
Kontakt: James Rosalind unter james.rosalind@fabrik-osloer-strasse.de

PROJEKTTRÄGER*INFabrik Osloer Straße e.V.
FÖRDERSUMME7.920,00 €
Mbonge Bana Bitike e.V.

Wir möchten in Kontakt kommen, voneinander lernen, miteinander sprechen und respektvoll miteinander umgehen – auch über Sprachhürden hinweg. Der junge Verein Mbonge Bana Bitike, der vor allem in die Community von Berliner Kongoles*innen mit Migrationsgeschichte und Deutsch-Kongoles*innen wirken möchte, entwickelte einen mehrsprachigen Internetauftritt.  Unter https://mbonge.org/ wird in den nächsten Monaten die Arbeit des Vereins dargestellt und eine Anlaufstelle für Beratungen, Informationen und Kennen lernen eingerichtet. Und hier eine kleine Impression: Musik von Céline Banza unter https://www.youtube.com/watch?v=AYi0SS1i5eE.

PROJEKTTRÄGER*INMbonge Bana-Bitike e.V.
FÖRDERSUMME2.600,00 €
Mauerwerk 2019

Das Projekt Mauerwerk 20.19 des Nachbarschaftszentrums „Bürger für Bürger“ fand zwischen Mai und November 2019 statt. Insgesamt wurden 12 Veranstaltungen rund um das Thema „30 Jahre Mauerfall“ durchgeführt. Neben einer Ausstellung im Nachbarschaftszentrum gab es einen Mauerspaziergang, eine Lesung von Kiezgeschichten, eine Begegnungsveranstaltung zu Familien-Trennungs-Schmerz heute und damals mit jugendlichen Migrant*innen und Senior*innen, eine Tanzveranstaltung und Konzerte. Das Programm endete mit einem Treffen von Engagierten und Beteiligten. Drei Veranstaltungen fanden darüber hinaus im Rahmen der Veranstaltungswoche „Mitte im Dialog“ statt.

Das Projekt hatte es sich zum Ziel gesetzt, mit vielen Bewohner*innen aus der Nachbarschaft ins Gespräch zu kommen über die Geschichte(n) der Stadt und dabei die Vielfalt der Erlebnisse und Erinnerungen wertzuschätzen und zu würdigen. Wir waren begeistert von der Beteiligung und vom Zuspruch an unserem Projekt!

PROJETKTTRÄGER*INCatrin Ebner / Volkssolidarität Berlin gGmbH, NBZ „Bürger für Bürger“
FÖRDERSUMME4.095,00 €
Geschlechterreflektierter Jungen*tag 2019

Am 31.08.2019 fand im Zille Klub in Berlin Moabit der erste geschlechterreflektierten Jungen*tag in Berlin Mitte statt, welcher von Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Einrichtungen/Trägern (Fabrik Osloer Straße, Demokratie in der Mitte, Gangway e.V. Team Tiergarten und Wedding, Trialog Jugendhilfe gGmbH, Kiez-Kids-Klub K3, Frecher Spatz e.V., Haus der Jugend) gemeinsam konzipiert, geplant und durchgeführt wurde. An offenen Ständen konnten sich die Kinder und Jugendlichen mit Fragen zum Thema Sexualität, Liebe, Identität, Was heißt Jung*Sein beschäftigen oder auch einfach Spielen, Schmieden und leckere Falafel und Würstchen essen. Außerdem fanden von 16-18 Uhr verschiedene Workshops zu den Themen „Sex und Liebe“, “Was ist Ehre“ und „Queer sein“ statt. Sehr beliebt war das Graffitiangebot (Instagram@graffitiworkshopberlin), wo die Jungen* sich beim Sprühen kreativ ausleben konnten und ein wirklich tolles Bild (siehe Foto) entstanden ist. Später am Abend traten Jugendliche aus dem Haus der Jugend (Rap), die Ghost Dogz (Breakdance), Matondo und Babsi Tollwut (Rap) auf.

Träger*inK3/Frecher Spatz e. V.
Youths for Youths

Praxisorientierte Ausbildung
junger Kinder-und Menschenrechte-Mentor*innen | Peer-to-Peer
Zielsetzung des Projektes ist die praxisorientierte Ausbildung junger Menschen zu Kinder-/Menschenrechte-Mentor*innen, im Rahmen von Demokratiebildungsprozessen, und die Stärkung ihrer Befähigung ihr Wissen an weitere junge Menschen, in den Aktionsräumen Schule, Jugendeinrichtung, Flüchtlingsunterkunft, Peer-to-Peer zu übermitteln. […] Im Rahmen der Vorträge konnten 52 junge Menschen in der Altersspanne von 8 bis 26 Jahre erreicht werden, sowohl Mädchen wie auch Jungen – über- wiegend mit Flucht-/Migrationshintergrund.
Die Ergebnisse und Auswertungen des Projektes ermutigen die Initiatoren weitere „Youths for Youths“ Projekte, im Rahmen des Gesamtkonzeptes, welches ein langfristig etabliertes Ausbildungsangebot für junge Menschen zu Kinder-/Menschenrechte-Mentor*innen, in verschiedenen Alters- und Zielgruppen, vorsieht, durchzuführen. Wir sehen eine große Nachfrage bei jungen Menschen für eine solche Ausbildung und die Möglichkeit eines Wirkens für Demokratie, Freiheit, Solidarität auf Basis der Kinder-/Menschenrechte. Im Rahmen der Workshops werden zudem nicht nur junge Mentor*innen ausgebildet, sondern auch Multiplikator*innen in der Trägerlandschaft. Wie dies gelingen kann, spiegelt sich in diesem Projekt und der Kooperation mit „Wir im Brunnenviertel e.V.“ wieder, die die Impulse aus dem Workshop kreativ, engagiert und ressourcenorientiert aufgenommen und in Folgeprojekten bestmöglich genutzt und umgesetzt haben.

Träger*inFUTURE VOICE gemeinnützige UG
AfrisCool - Vielfalt fördern

AfrisCool ist ein Projekt, dass niedrigschwellig Kinder v.a. mit Migrationsgeschichte/n empowert,
für Diskriminierungen sensibilisiert und den Umgang mit Vielfalt übt.

Träger*inAfrikanischer Muslimkreis AMK e.V.
Gegen Antiziganismus

Ausstellung und Empowerment für Sintize und Romnja sowie ihre Kinder zur geschichtlichen Entwicklung von Antiziganismus in Deutschland/ Europa.

Träger*inMensch im Mittelpunkt e.V.
Tag der Zivilcourage 2019 auf dem Leopoldplatz
Träger*inNARUD e.V.
PULS Camp in Mitte

Das PULS Camp bietet Jugendlichen die Möglichkeit an verschiedenen Orten ehrenamtlich tätig zu sein.
http://mitte.pulscamp.de/

Träger*inPULS Deutschland e.V.